Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Melanie und Andreas haben den Test gemacht und eine Nacht im Loxone Smart Home verbracht, um sich von den vielen intelligenten Lösungen, die erheblichen Komfort ins tägliche Leben bringen, inspirieren zu lassen. Im Interview erzählen sie von ihren „smarten“ Eindrücken eines Hauses, das die meisten Aufgaben rund um Sicherheit, Komfort und Energie-Effizienz von selbst erledigt.

Wie war die Nacht im Loxone Smart Home?

Melanie: Es war eine ganz neue Erfahrung für uns. Wir können und wollen uns viel für unser Haus mitnehmen.

Andreas: Man betritt das Smart Home und muss eigentlich nichts mehr machen oder einschalten und trotzdem funktioniert alles. Das Licht und die Musik passen sich an und man fühlt sich sofort zuhause.

Der erste Eindruck zählt. Wie war euer erster Eindruck vom Haus?

Melanie: Man merkt schon beim Betreten des Hauses, dass die Luft frisch und der Geruch angenehm sind, ohne dass ein Fenster geöffnet werden muss. So ein automatisches Lüftungssystem direkt im Fenster verbaut, ist somit schon eines der Dinge, die wir für unser Haus auch einmal wollen. Über eine App kann man Lieblingsmusik für jeden Raum einstellen. Die Musik geht automatisch beim Betreten des Raumes an und ist auf Wunsch auch in jedem Raum anders. Jetzt muss ich Zuhause zum Handy oder Tablet laufen, diese verbinden und dann fängt die Musik erst zu spielen an. Musik im Haus schafft für mich Wohlfühlatmosphäre.

Andreas: Sehr beeindruckt hat mich, dass alle Teile des Hauses effizient miteinander kommunizieren. Je nach Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung, spielen Lüftung, Beschattung und Heizung automatisch zusammen. Dies erzeugt ein optimales Raumklima. Man öffnet das Fenster und das Beschattungssystem fährt automatisch hoch. Ich gehe aus der Sauna, starte die I-tec Lüftung und diese sorgt für frische Luft, ohne dass ich das Fenster öffnen oder daran denken muss, es wieder zu schließen. Die Einstellung der Lüftung habe ich über die App gesteuert. Funktioniert einwandfrei. Geht aber natürlich auch automatisch. Man hat das Gefühl, alles im Smart Home passt sich an die Bewohner des Hauses an.

War es einfach für euch, das Smart Home zu bedienen?

Melanie: Alles ist auch über eine App steuerbar. Entscheidet man sich, in die Sauna zu gehen, kann man diese ganz einfach von unterwegs oder, wie in unserem Fall, von der Couch aus auf dem Tablet oder Smartphone aktivieren.

Im Smart Home gibt es einen Schalter für alles. Die Musik aber auch die Beleuchtung werden ganz einfach über den Touch Taster, der nebenbei auch noch wirklich modern aussieht, bedient. In unserer Wohnung, weiß ich heute noch nicht, mit welchem Schalter ich welches Licht steuere. 😊 In diesem Haus gibt es Taster, die eine einfache und effiziente Bedienung zulassen. Und daher braucht man auch weniger Taster, als wir Zuhause haben.

Andreas: Der Taster erleichtert den Alltag sehr. Eine Steuerung für Licht, Musik, Jalousien und Co. Will man etwas verändern, reicht ein Klick auf die einzelnen Berührungspunkte des Schalters, mit denen je eines dieser Elemente gesteuert werden kann. Durch diesen Taster ist eine Änderung der Lichtstimmung oder der Musik ganz einfach möglich. So kann man sich, wenn man Gäste hat, auch voll auf diese konzentrieren.

Was ist euch in eurem Traumhaus in Bezug auf eine smarte Wohnraumsteuerung wichtig?

Andreas: Ein für uns wichtiges Thema ist die Energieeffizienz. Heizen mit Sonnenwärme, durch Photovoltaik Strom selbst produzieren und speichern sowie mit dem Abwesenheitsmodus durch einen Klick alle Geräte abschalten, machen Energieeffizienz möglich. Der in der I-tec Lüftung integrierte Wärmetauscher bringt frische Luft bei minimalem Wärmeverlust. Gerade in den Feuchträumen eignet sich dieses System hervorragend zur optimalen Wohnraumlüftung. Der Feuchtigkeitssensor erkennt, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum zu hoch ist und aktiviert die Lüftung – vollkommen automatisch. Abhängig von Sonnenstrahlung, Raumtemperatur und Sonnenstand fährt auch die Beschattung vollautomatisch runter oder rauf, um den Raum zu kühlen oder natürliche Wärme zu nutzen.

Melanie: Das Sicherheitssystem will ich unbedingt für unser zukünftiges Zuhause. Dieses ist nicht nur nützlich, um sich vor Eindringlingen zu schützen, sondern hat auch weitere sinnvolle Funktionen! Wir haben beispielsweise vergessen die Sauna abzustellen und wurden durch das System darauf aufmerksam gemacht. Ein Überhitzen ist daher unmöglich. Außerdem wurde das Problem auch sofort in der App angezeigt und wir wussten gleich, was wir machen müssen, ohne das Haus genau zu kennen. Auch das Zutrittssystem ist einfach und trotzdem sicher gestaltet. Kommt die Reinigungskraft beispielsweise am Mittwoch, kann man eine genaues Zutrittsfenster definieren, damit sie zu dieser Zeit ins Haus kann. Ein Muss für unser zukünftiges Heim.

Was konntet ihr im Loxone Smart Home noch ausprobieren?

Melanie: Vor allem in der Nacht ist es genial, wenn sanftes Licht automatisch angeht. Es ist nicht zu hell, aber es reicht, um sich nicht die Zehen zu stoßen. In den Räumen geht das Licht ganz von selbst an, wenn man sie betritt. Man denkt irgendwann nicht mehr darüber nach, ob man Licht ein- oder ausschalten muss. Es geht ganz von selbst.

Andreas: Den Touch & Grill habe ich am Morgen gleich noch getestet. Man kann ihn nicht nur als Grillthermometer verwenden, der Touch & Grill verbindet Timer, Temperaturanzeige, Uhr mit Alarm und die Steuerung von Licht und Musik im Haus. Heute hat er mir beim Eierkochen gute Dienste geleistet. 😊

Habt ihr Empfehlungen für Häuslbauer, die auch über ein Smart Home nachdenken?

Melanie: Auf jeden Fall gleich in der Planung ein solches Smart Home-System vorsehen, damit man es problemlos den eigenen Wünschen anpassen kann. Man wird es wollen. 😊

Andreas: Ansehen, testen und gleich einplanen und einbauen. Auch, wenn man sich in der Planung noch nicht sicher ist, ob man alle Module und Möglichkeiten des Smart Homes im eigenen Haus integrieren möchte, sollte man sich die Möglichkeit dazu offenlassen.

Welche smarten Lösungen werdet ihr nun auch in eurem Haus umsetzen?

Melanie & Andreas: Alle 😊. Musik und Lichtsteuerung, Photovoltaik und die I-tec Lüftung sind auf jeden Fall ein Muss für uns.

Melanie: Und auf jeden Fall das Sicherheitssystem.

 

 

 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.